Slide1 Slide2 Slide3 Slide4 Slide5 Slide6 Slide7 Slide8
01 / 08

Slide1

02 / 08

Slide2

03 / 08

Slide3

04 / 08

Slide4

05 / 08

Slide5

06 / 08

Slide6

07 / 08

Slide7

08 / 08

Slide8

Herzlich Willkommen auf der neuen Homepage der 

Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt Braunschweig (ARUG)

und des

Zentrum Demokratische Bildung Wolfsburg (ZDB)



Mädchenfreizeit Ostern 2016

Hildesheim -  21. März bis 25. März 2016

Für alle Mädchen zwischen 12-15 Jahren bieten wir Ostern 2016 eine Freizeit an!

Die Herberge ist ein von KünstlerInnen gestaltetes Selbstversorgerhaus, deshalb werden wir unsere Speisen gemeinsam zubereiten.
Es wird jeden Abend "Das Perfekte Dinner" gekocht, bei dem die Siegergruppe gekührt wird, außerdem sind Selbstverteidigungs-/ Selbstbehauptungstraining durch einen Boxtrainer, Theaterworkshop, Geschicklichkeitsübungen im Niedrigseilgarten/ Slacklineparcour geplant.

Weiterlesen...

DVD: Heil Dir, Kameradin - Frauen in der Neonazi Szene

Neue Broschüren: Mädchen &. Frauen in der extremen Rechten

Instrumentalisierung des Themas sexueller Missbrauch durch Neonazis

weiblich. selbstbewusst.rechts. Frauen im Rechtsextremismus

 

Im Rahmen des Projektes "Frauen im Rechtsextremismus" sind drei Broschüren und eine DVD entstanden.

 

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

Weiterlesen...


Ursula Haverbeck verurteilt

Heute waren wir bei der Gerichtsverhandlung gegen die bereits mehrfach verurteilte Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck. Haverbeck ist wegen der Aussage „Auschwitz sei kein Vernichtungslager, sondern lediglich ein Arbeitslager gewesen“, im Panorama Interview vom März 2015 angeklagt. Sie bestritt ihre Aussage nicht, weiterhin besteht sie auf die Richtigkeit ihrer Aussage. Während der Verhandlung zeigte Haverbeck sich absolut uneinsichtig, so dass das Gericht sie zu einer zehnmonatigen Haftstrafte, die nicht zur Bewährung ausgesetzt wird, verurteilt hat. Dabei gab das Gericht an, dass einzig ihr Alter für sie spreche. Dagegen jedoch sprechen Geldstrafen, eine sechsmonatige Bewährungsstrafe und die Tatsache, dass der Richter nicht davon ausgeht, dass sie mit der Leugnung des Massenmords in Auschwitz aufhören wird.

Weiterlesen...


Abschlussveranstaltung des Projekts „Frauen im Rechtsextremismus

Rechtsextreme sind jung, männlich und gewaltbereit – so lautet das gängige Urteil. Doch laut wissenschaftlichen Studien steigt der Anteil der Frauen in der rechtsextremen Szene seit Jahren kontinuierlich an, inzwischen wird er auf ca. 20 Prozent geschätzt. Dabei sind sie nicht mehr nur Partnerinnen und Mütter, sondern auf allen politischen Ebenen aktiv.

Weiterlesen...


„HipHop - nichts für schwule Mädchen?!“ – KRITISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT GMF AM BEISPIEL HIPHOP

Im Rahmen unseres Projekts „Rückgrat! – Eine Wissenschaft-Praxis-Kooperation gegen Rechtsextremismus und gruppierungsbezogene Ablehnungen“ wollen wir am 28.11. einen Workshop in Braunschweig zum Thema HipHop und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit anbieten.

Weiterlesen...


Alle sind anders als alle anderen

Durch das Projekt "Frauen im Rechtsextremismus" ist in Kooperation mit dem Staatstheater Braunschweig ein tolles Kinderbuch zum Thema Toleranz entstanden! Die interkulturelle Gruppe #LoewenMaul, arbeitete einen Sommer lang an Kindergeschichten über Toleranz, von denen drei in einem Buch veröffentlicht wurden.

Weiterlesen...


Fachseminar: Frauen im Rechtsextremismus am 08.10.2015 in Oldenburg

Rechtsextreme sind jung, männlich und gewaltbereit – so lautet das gängige Urteil. Doch laut wissen- schaftlichen Studien steigt der Anteil der Frauen in der rechtsextremen Szene seit Jahren kontinuierlich an, inzwischen wird er auf ca. 20 Prozent geschätzt.

Weiterlesen...


Fachseminar im Themenfeld Gedenkstättenpädagogik und Rechtsextremismus-Prävention

In der Gegenwart entsteht die Zukunft vor dem Hintergrund der Vergangenheit, ... ist das so?

Was bedeutet dass für eine zeitgemäße pädagogische Praxis die sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit richten will? - Funktioniert das durch eine angeleitete Auseinandersetzung mit dem historischen Nationalsozialismus, oder durch eine Ausrichtung gegen aktuelle rechtsextreme Manifestationen? - Geht beides zusammen?

Weiterlesen...


Ab sofort kostenlose Workshops für Schulkassen, Sportvereine, Jugendclubs buchbar!

Im Rahmen des 2014 gestarteten Aktionsjahres für Toleranz, Vielfalt und Respekt – initiiert von Eintracht Braunschweig und dem Fanprojekt Braunschweig – bieten das Fanprojekt und die Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt (ARUG) Workshops mit dem Titel „Enttarnt“ an, die Kinder und Jugendliche umfassend über die Erscheinungsformen der rechtsextremen Szene aufklären und Handlungsempfehlungen geben sollen. Die Workshops werden auch nach Ablauf des Aktionsjahres weiterhin angeboten.

Weiterlesen...

Wir suchen Sie als Multiplikator_in!