Slide1 Slide2 Slide3 Slide4 Slide5 Slide6 Slide7 Slide8
01 / 08

Slide1

02 / 08

Slide2

03 / 08

Slide3

04 / 08

Slide4

05 / 08

Slide5

06 / 08

Slide6

07 / 08

Slide7

08 / 08

Slide8


„Refugees welcome“ – Rassismus entgegentreten 

Für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe oder Personengruppen ab 15 Jahren

Dieser Workshop bietet Jugendlichen die Möglichkeit, einen Einblick in die Flüchtlingspolitik und die Situation von Flüchtlingen in Deutschland zu erlangen. Zudem soll die Verbindung von in der Gesellschaft vorhandenen rassistischen Einstellungen und Vorurteilen zu dem seit 2014 verstärkt öffentlich auftretenden Hass auf Migrant_innen verdeutlicht werden.

Der Workshop ist in 3 Module aufgeteilt.

Im ersten Modul werden sich die Schüler_innen mit dem Thema Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, speziell mit Fremdenfeindlichkeit, auseinandersetzen. Weitere Themen sind Erscheinungsformen und Strategien des Rechtsextremismus in Deutschland.

Im zweiten Modul werden Fakten und Selbsteinschätzungen mit Erfahrungsberichten verbunden, um den Jugendlichen das Thema Flucht näher zu bringen und eine realistische Sichtweise auf das Thema zu ermöglichen. Wichtig ist uns die Desillusionierung, der durch die Medien und Sozialen Netzwerken verbreiteten Vorurteile und Halbwahrheiten zu schaffen.

Abschließend werden im dritten Modul beide Themen zusammengeführt. Was hat Fremdenfeindlichkeit überhaupt mit Geflüchteten zu tun und was passiert aktuell, an Beispielen von aktuellen Brandanschlägen und Demonstrationen. Der Fokus liegt dabei nicht darauf die Hintergründe der Täter zu verstehen, sondern viel mehr auf den Folgen für die Opfer bzw. Menschen in deren Umfeld.

Dauer der Workshops: 8/ 12 Stunden (2-tägig). Wir empfehlen den zweitägigen Workshop, wenn die Gruppe keine weitreichende Kenntnis über Rechtsextremismus in der heutigen Zeit hat.
Buchung und Kontakt: ARUG/ZDB

BMFSFJ DL mitFoerderzusatz RZ