Slide1 Slide2 Slide3 Slide4 Slide5 Slide6 Slide7 Slide8
01 / 08

Slide1

02 / 08

Slide2

03 / 08

Slide3

04 / 08

Slide4

05 / 08

Slide5

06 / 08

Slide6

07 / 08

Slide7

08 / 08

Slide8


Zentrum Demokratische Bildung (ZDB) Wolfsburg

Das 2011 eröffnete "Zentrum Demokratische Bildung" (ZDB) in Wolfsburg als Modellprojekt im inzwischen ausgelaufenen Bundesprogramm "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" entstanden und wird nun weiterhin durch das neue Bundesprogramm "DEMOKRATIE LEBEN!" im Rahmen des Modellprojekts "Seitenwahl" gefördert. Eine von Rechtsextremisten_innen zum Kauf anvisierte Immobilie (Ziel: Einrichtung eines "KDF-Museums") erhielt [2011] ein neues, bundesweit modellhaftes Nutzungskonzept: Politische Bildung als demokratiefördernde Ressource.

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung bzw. der Einsatz von Konzepten der Demokratie- und Anerkennungspädagogik, Menschenrechtsbildung, partizipativer politischer Bildung und Peer-Education. Das "Zentrum Demokratische Bildung" hat zum Ziel, staatliche UND nicht-staatliche Akteure zusammen zu führen. Intention ist die Weiterentwicklung politischer Bildungsarbeit vom Ausgangspunkt GEGEN Rechtsextremismus zur Position PRO Demokratie.

Im Zentrum selbst sind verschiedene Institutionen und Projekte angebunden. Neben dem proVal –Institut (Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Analyse, Beratung und Evaluation) ist u.a. die ARUG mit den Projekten "TIP - Ausstieg durch berufliche Integration" und "Sport statt Gewalt"dort vertreten.

In den Räumlichkeiten werden in verschiedenen Arbeitsfeldern Bildungsangebote, Informationen, Konzepte, Fortbildungen etc. vorgehalten, die Demokratieentwicklung fördern, Menschen aller Altersstufen zu demokratischer Teilhabe befähigen, innovative und modellhafte Formen beteiligungsorientierter politischer Bildung bereitstellen und in der Auseinandersetzung mit rechtsextremen Erscheinungsformen vor allem junge Menschen qualifizieren. Dies betrifft insbesondere das Angebot von Inhouse-Seminaren, Studien- und Forschungsmöglichkeiten durch Bibliothek und Archiv, Beratungskapazitäten, Kooperationen mit sozialwissenschaftlichen Einrichtungen und Forschungsprojekten, Initiierung von Lehrveranstaltungen an niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen sowie die Entwicklung erforderlicher Materialien.

BMFSFJ DL mitFoerderzusatz RZ